Nach dem 6. Stich ist das Spiel noch nicht entschieden. Der Alleinspieler hat die Augen seiner Stiche nicht mitgezählt und den Überblick verloren. Er fächert seine vor ihm abgelegten Stiche auseinander und versucht, den bisherigen Spielverlauf von der Rückseite dieser Karten her zu rekonstruieren. Ein Gegenspieler ruft den Schiedsrichter, weil er der Meinung ist, dass das nicht zulässig ist.

Wie ist zu entscheiden?


Lösung





























Nach ISkO 4.4.6 ist das Nachsehen, Nachzählen oder Aufdecken der abgelegten Stiche bzw. Augen nicht gestattet und daher das Spiel durch den Regelverstoß nach den Bestimmungen 4.1.3 bis 4.1.6 beendet. Eine Ausnahme ergibt sich aus ISkO 4.4.3, wonach auf Verlangen der letzte Stich noch einmal gezeigt werden kann.

Da das Spiel zum Zeitpunkt des Regelverstoßes noch nicht entschieden war, hat der Alleinspieler sein Spiel verloren.

Das Deutsche Skatgericht

skatgericht@dskv.de