Aktuelles

28. November 2021

Jahresmeldung 2022

Digitalisierung der Jahresmeldung und der Verwaltung von Mitgliedsnummern

Seit Anfang des Jahres 2021 beschäftigt sich die DSkV Arbeitsgruppe für Digitalisierung mit dem Thema Jahresmeldung und der zentralen Verwaltung der Mitgliedsnummern. Im Mai traf sich die Arbeitsgruppe erstmalig, um gemeinsam das Konzept auszuarbeiten und die Anforderungen zusammen zu tragen. Auf dem Verbandstag im Juli 2021 wurde in einer Arbeitssitzung gemeinsam mit allen Landesverbänden das Konzept vorgestellt und um die spezifischen Anforderungen ergänzt.

Wie sieht die Jahresmeldung für mich als Verein aus?

Für Vereine wird es eine einfache und nutzerorientierte Lösung geben, über die jeder Verein seine Mitgliederzahlen und weitere Themen mit wenigen Klicks an den übergeordneten Verband melden kann.

Dabei werden regionale Anforderungen berücksichtigt und gleichzeitig in einem DSkV-weit einheitlichen System gearbeitet. Landesverbände und Verbandsgruppen können unterschiedliche Positionen ergänzen und Werte anpassen. Durch das einheitliche System ohne Schnittstellen wird der Meldeprozess insgesamt wesentlich einfacher und transparenter.

Bestellungen von Verbandszeitschriften inklusive der Empfängeradressen erfolgen direkt über die Jahresmeldung. Unterjährige Adressänderungen werden in der Vereinsverwaltung erfasst und bei den nächsten Auslieferungen berücksichtigt.

In der Übersicht der Jahresmeldung sieht jeder Verein in welcher Mitgliedskategorie seine Mitglieder gemeldet werden und welche Beträge der Verein abzuführen hat.

Hier ein Beispiel, wie die Jahresmeldung aussehen könnte:

Nach dem Absenden einer Meldung, hat der Verein weiterhin lesenden Zugriff auf alle seine Meldungen. Somit stehen alle Informationen auch bei wechselnden Zuständigkeiten an einem Ort zur Verfügung.

Mitgliederliste als Grundlage und zentrale Verwaltung der Mitgliedsnummern

Die Grundlage für die Jahresmeldung ist die Mitgliederliste. Diese kann der Verein über die Vereinsverwaltung zu jeder Zeit oder aber direkt aus der Jahresmeldung heraus ändern.

Hier ein Beispiel:

Für die Jahresmeldung werden lediglich die Daten, die für die Ausübung der Verbandsarbeit relevant sind, verwendet. Dies sind der Vor- und Nachname, die Anrede, das Geburtsdatum sowie die persönliche Mitgliedsnummer. Weitere personenbezogene Daten wie Anschriften und Kontaktdaten werden nicht weitergegeben und sind außerhalb des Vereins nicht einsehbar.

Bei neuen Mitgliedern oder bei Namensänderungen, wird automatisch die zentrale Passstelle informiert, die die persönliche Mitgliedsnummer vergibt und Änderungen zukünftig in die elektronischen Spielerpässe übernimmt.

Was kann ich als Verein jetzt schon machen?

  1. Erstmalige Registrierung bei SkatGuru unter https://app.skatguru.de. Funktioniert mit dem PC, Handy oder Tablet. Bestehende Registrierungen können natürlich verwendet werden. Es sollen persönliche Registrierungen verwendet werden und keine allgemeinen Pseudonyme für den Verein.
  2. Sende die Mailadresse, die bei der Registrierung im SkatGuru verwendet wurde (dies ist dein SkatGuru Benutzer) sowie Name, Vorname, Vereinsnummer und Vereinsname an deinen übergeordneten Verband.
  3. Nach erfolgter Zuordnung und Freigabe kannst du die Mitgliedsdaten prüfen und ggf. aktualisieren. Entsprechend der Angaben der Verbandsgruppen und Landesverbände wurden die vorhandenen Mitgliedsdaten bereits initial importiert. Diese können im SkatGuru unter „Verein verwalten“ / „Vereinsmitglieder“ geprüft und geändert werden. Für die Jahresmeldung sind Vor- und Nachname, Anrede, Geburtsdatum und die persönliche Mitgliedsnummer relevant.
  4. Wenn der übergeordnete Verband die Jahresmeldung veröffentlicht hat, findet sich unter dem Menüpunkt „Jahresmeldung verwalten“ die entsprechende Jahresmeldung 2022 und kann ausgefüllt werden.

Wie sieht der zeitliche Ablauf aus?

Schulungen für jeden Landesverband inkl. der untergeordneten Verbandsgruppen bis Mitte Dezember. Die Verbände erhalten dabei auch eine Anleitung für die Vereine. Alle Informationen werden zusätzlich auf der DSkV Webseite veröffentlicht.

Der elektronische Spielerpass wird im Jahr 2022 vorbereitet und ab 2023 eingeführt. Bis dahin werden die bisherigen Papierspielerpässe weiter genutzt.


Die folgenden Themen könnten auch Dich interessieren